Heimaterde - Vaterland

heimaterde - Vaterland

Die Gemeinschaftsausstellung von Hartmut Hahn und Steffen Blunk zeigt eine pointierte Auseinandersetzung mit den Begriffen Heimat und Vaterland.

Zeigt Hartmut Hahn eine auf den ersten Blick schöne, fast verklärende und ein bisschen landschaftsverliebte Seite des Heimatgedankens, so wirft der Begriff Vaterland in den Arbeiten von Steffen Blunk einen bedrohlichen Schatten über Gegenwart und Zukunft.

Die idyllischen Landschaftsbilder von Hartmut Hahn mit ihren blauen Himmeln, Wiesen, Bäumen, Äckern und Straßen zeigen eine trügerische Idylle. Alles ist schön an der Oberfläche dieser subtilen Landschaften, und doch: etwas scheint nicht zu stimmen unter diesen glatten Oberflächen – und unterbewusst schlägt dem Betrachter ein ungutes Gefühl entgegen.

Den Landschaftsbildern gegenüber stehen die politischen Objekte Steffen Blunks. Er setzt sich mit Militarisierung („Baby Dolls, feat. We Will Rock You“), wieder beginnender Heldenverehrung („Heldensalat“) und Abschottung an den EU-Außengrenzen gegenüber allem „Fremden („Europa, 3 Objekte“) auseinander. Ironisch spielt Steffen Blunk dabei mit Alltagsgegenständen, die er überarbeitet, oder nachbildet und in neue Zusammenhänge stellt.

galerie für junge künstler- + designerInnen berlin
grunewaldstraße 15, 10823 berlin - schöneberg
donnerstag und freitag 15.00 - 19.00 uhr, samstag 12.00 - 16.00 uhr
tel.: 030 / 21 01 40 04
www.jkd-berlin.de, galerie@jkd-berlin.de

Zurück